Allgemeines zur Medizin und zur Heilkunst


Der Begriff Medizin kommt aus dem lateinischen „(ars) medicina“ übersetzt

Heilkunde, Arznei(kunst), ärztliche Kunst…

Kurzgefasst die Lehre von gesunden und kranken Lebewesen, von der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krankheiten und Verletzungen bei Mensch und Tier.

Die Grundlagen der wissenschaftlichen Medizin bilden die Naturwissenschaften Biologie, Chemie, Biochemie, Physik, Anatomie, Physiologie, Psychologie, Sozialwissenschaften…

Die Medizin ist eine praxisorientierte Erfahrungswissenschaft, zu deren Aufgabenbereiche gehören:

Die Prävention (Vorbeugung) von Erkrankungen oder  deren Komplikationen, die Kuration (Heilung) von Erkrankungen, die Palliation (Linderung) von Beschwerden und die Rehabilitation (Wiederherstellung) der körperlichen und geistigen Fähigkeiten eines Menschen.

Aus der Kulturgeschichte kennen wir eine Vielzahl unterschiedlicher medizinischer Lehren beginnend im europäischen und asiatischen Altertum bis hin zur modernen Vielfalt von „wissenschaftlichen“, „alternativen“ und „komplementären“ Denkansätzen.

Einige mir nahestehende „Richtungen“ möchte ich gesondert hervorheben:           siehe Link-Leiste links